Was Sie bei der Pflege von Moosbildern beachten müssen?

Sie haben sich für ein einzigartiges Kunstwerk – ein Moosbild oder eine Mooswand – entschieden und wollen wissen, was Sie bei der Moosbilder Pflege beachten müssen? Dann sind Sie hier genau richtig! Ein positiver Aspekt bereits vorab: Moosbilder sind tendenziell pflegeleicht – besonders, wenn es sich um konserviertes Moos handelt. Deshalb ist es immer wichtig, zwischen lebenden Moosbildern und Moosbildern mit konservierten Moosen zu unterscheiden. Bei lebendigen Moosbildern müssen Sie mit einer aufwendigeren Pflege rechnen und einige Punkte wie Exposition zur Sonne, Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur beachten, damit Sie sich lange an Ihrem grünen Kunstwerk erfreuen können. 

In diesem Artikel geben wir Ihnen die wichtigsten Tipps zur Moosbilder Pflege und wie Sie die Schönheit der Natur bewahren können. Von den natürlichen Eigenschaften des Mooses bis hin zu praktischen Tipps für die Pflege, erfahren Sie alles, um Ihr Moosbild strahlend und gesund zu halten.

Schon gewusst? Moose haben sich voraussichtlich vor etwa 400 bis 450 Millionen Jahren aus Grünalgen in Zonen mit Gezeiten entwickelt.

Warum sind Moosbilder generell pflegeleicht? 

Moosbilder sind nicht nur absolut im Trend und bringen ein Stück Natur in Ihre Räume – sie sind auch erstaunlich pflegeleicht – besonders, wenn es sich um konserviertes Moos handelt. Das dies so ist, verdanken sie vor allem den natürlichen Eigenschaften des Mooses und der Konservierung. Dabei ist die Art der verwendeten Moose egal – ob Kugelmoos, Islandmoos oder andere Moose.

  • Widerstandsfähigkeit: Moos ist eine erstaunlich widerstandsfähige Pflanze, die sich an verschiedene Umgebungen anpassen kann. 
  • Kein Umtopfen: Moos braucht kein Stütz- und Leitgewebe, also keine Wurzeln, um zu wachsen. Das heißt, dass Moosbilder nicht wie andere Pflanzen regelmäßig umgetopft werden müssen und auch sonst keine besonderen Bodenanforderungen haben.
  • Lichtansprüche: Im Gegensatz zu vielen anderen Zimmerpflanzen benötigt Moos kein direktes Sonnenlicht, um zu gedeihen. Tatsächlich kann das zu viel Sonnenlicht lebenden Moosbildern schaden, daher ist eine indirekte, diffuse Beleuchtung oft ideal.
  • Luftreinigung: Moos hat die Fähigkeit, Schadstoffe aus der Luft zu absorbieren und sie in Nährstoffe umzuwandeln. Dadurch verbessert ein Moosbild nicht nur die Ästhetik des Raumes, sondern auch die Luftqualität.
  • Langsames Wachstum: Im Vergleich zu vielen anderen Pflanzen wächst Moos langsam, was bedeutet, dass es nicht häufig beschnitten oder in Schach gehalten werden muss. Dies macht die Pflege von Moosbildern besonders unkompliziert und stressfrei.
  • Konservierung (nur bei konservierten Moosbildern!): Da die Moosbilder und Mooswände konserviert werden, bestehen Sie nicht aus lebenden Pflanzen. Sie wachsen nicht und benötigen daher keine aufwändige Pflege wie Gießen, Beschneiden oder regelmäßiges Wechseln der Erde.

 

Achtung! Eigenschaft, wie Luftreinigung, Sonneneinstrahlung und Wachstum, gelten für lebende Moosbilder. Konservierte Moosbilder sind deutlich leichter in der Pflege, wie Sie im folgenden Abschnitt sehen werden.

 

Moosbilder Pflege: Lebende Moosbilder vs. konservierte Moosbilder

Je nachdem, ob Sie sich für ein lebendes Moosbilder oder ein konserviertes Moosbild entscheiden, variiert die Pflege der Moosbilder enorm. Bei konservierten Bildern wird das Moos in der Regel in der Natur gesammelt und dann so konserviert, dass es für Moosbilder verwendet werden kann. Eines vorab: Konservierte Moosbilder sind deutlich leichter in der Pflege als lebende Moosbilder. 

 

Mossbilder Pflege für lebende Moosbilder und konservierte Moosbilder

 

Pflegeaspekt

Lebende Moosbilder

Konservierte Moosbilder

Bewässerung

Regelmäßige, aber mäßige Bewässerung durch Sprühen, um das Moos feucht zu halten. Überwässerung vermeiden.

Nicht erforderlich!

 Beim Kontakt mit Wasser kann es sogar zu einer unerwünschten Färbung kommen, da das Moos mit Lebensmittelfarbe eingefärbt und diese nicht wasserfest ist

Licht

Indirektes, diffuses Licht bevorzugt. Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden, um Verbrennungen zu verhindern. Sonst wird das Moos hart und braun.

Nicht in direktem Sonnenlicht oder in der Nähe von Lampen oder anderen Quellen hoher Temperaturen platzieren, um den Farbton so lange wie möglich zu erhalten.

Luftfeuchtigkeit

Moderate Luftfeuchtigkeit beibehalten, idealerweise zwischen 40% – 60%.

Nicht in zu feuchter (über 80 %) oder zu trockener (unter 40 %) Umgebung platzieren, um ein vorzeitiges Ausbleichen oder Hartwerden zu vermeiden.

Reinigung

Gelegentliches Entfernen von Staub und Schmutz mit einem weichen Pinsel oder einem Luftgebläse.

Leichtes Abstauben mit einem weichen Tuch oder Pinsel.

Beschneidung

Gelegentliches Beschneiden, um das Wachstum zu kontrollieren und die Form zu erhalten.

Nicht erforderlich.

Ungeziefer-Bekämpfung

Eine lebendige Mooswand kann darüber durch Schädlinge oder Insekten befallen werden, was wiederum zu einem Aufwand für die Beseitigung führt. Auch Pflanzenkrankheiten können auftreten.

Nicht erforderlich.
Keine Käfer oder anderes Ungeziefer könne sich in Ihrer Wandbegrünung einnisten.

Haltbarkeit

Erfordert regelmäßige Pflege, um die Gesundheit und Schönheit des Moosbildes aufrechtzuerhalten.

Langfristige Farb- und Texturerhaltung ohne regelmäßige Pflege.

 

Konserviertes Moos: Die pflegeleichteste Variante

Was bedeutet eigentlich konserviert? Wer bei „konserviert“ an bedenkliche Chemikalien denkt, kann ganz beruhigt sein. Unsere Moose werden schonend mit Glycerin und Lebensmittelfarbe konserviert. Das ist natürlich und für uns und unsere Gesundheit ungefährlich! Glycerin ist ein völlig unbedenklicher Zuckeralkohol. Durch die schonende Konservierung behält das Moos lange sein ursprüngliches Aussehen und ist keine lebendige Pflanze mehr und dadurch vollkommen pflegearm. Somit ist die Verwendung von Moosbildern in Innenräumen, ganz besonders auch in Kinderzimmern, absolut unbedenklich. 

Wie Sie in der Tabelle sehen, benötigt ein lebendiges Moosbild insgesamt viel mehr Pflege als eine stabilisiertes, konserviertes Moosbild. Lebende Moosbilder brauchen regelmäßige Bewässerung, geeignete Lichtverhältnisse und eine angemessene Luftfeuchtigkeit, um gesund zu bleiben. Wenn eine lebendige Mooswand nicht regelmäßig und professionell gepflegt wird, dann sinkt die Lebensdauer stark – das Moos kann braun werden oder gar schimmeln. 

Im Gegensatz dazu bieten konservierte Moosbilder eine wartungsarme Alternative, da sie kein Wasser oder Licht benötigen und unempfindlich gegenüber Luftfeuchtigkeitsschwankungen sind. Ihre Farbe und Textur bleiben über lange Zeit erhalten, ohne dass regelmäßige Pflege erforderlich ist. 

Fazit: Wenn Sie keinen großen Aufwand in die Pflege Ihrer Moosbilder stecken wollen, dann empfehlen wir Ihnen ein Moosbild aus konserviertem Kugelmoos oder Islandmoos. Ansonsten müssen Sie mit extra Pflegekosten rechnen oder mit einer Mooswand, die schnell nicht mehr schön aussieht.

Pflege von lebenden Moosbildern: Was Sie beachten sollten? 

Die Pflege von lebenden Moosbildern ist zwar nicht mit dem Aufwand wie bei anderen Pflanzen zu vergleichen, dennoch gibt es einige grundlegende Pflegehinweise zu beachten:

  1. Lichtverhältnisse: Lebende Moosbilder bevorzugen indirektes, diffuses Licht. Direkte Sonneneinstrahlung kann das Moos beschädigen und zu Verbrennungen führen. Platzieren Sie das Moosbild daher an einem Ort mit hellem, aber nicht direktem Sonnenlicht. Konservierte Moosbilder hingegen sind unempfindlich gegenüber Licht und können in verschiedenen Lichtverhältnissen platziert werden.

 

  1. Luftfeuchtigkeit: Moosbilder gedeihen am besten in einer Umgebung mit mäßiger Luftfeuchtigkeit. Idealerweise sollte die Luftfeuchtigkeit zwischen 40% – 60% liegen. Um dies zu erreichen, können Sie einen Luftbefeuchter verwenden oder das Moosbild in Räumen mit natürlicher Luftfeuchtigkeit platzieren, wie z.B. Badezimmer oder Küche. Platzieren Sie Moosbilder nicht in der Nähe von Heizkörpern oder Halogenlampen, die heiß werden.

 

  1. Bewässerung: Lebende Moosbilder benötigen nur gelegentliches Besprühen mit Wasser, um das Moos feucht zu halten. Vermeiden Sie jedoch Überwässerung, da dies zu Schimmelbildung führen kann. Konservierte Moosbilder benötigen keine Bewässerung, da sie bereits konserviert und trocken sind. Bewässern Sie das Moos etwa alle 1-2 Wochen, indem Sie es leicht mit Wasser besprühen. Achten Sie darauf, dass das Moos feucht, aber nicht durchnässt ist. 

 

  1. Beschneiden: Gelegentliches Beschneiden kann erforderlich sein, um das Wachstum zu kontrollieren und die Form des Moosbildes zu erhalten. Verwenden Sie scharfe Scheren, um das Moos vorsichtig zu trimmen. Konservierte Moosbilder wachsen nicht mehr, deshalb ist keine Beschneidung erforderlich.

     

  2. Besondere Pflege im Sommer und Winter: Im Sommer kann es erforderlich sein, das Moosbild häufiger zu bewässern, um eine Austrocknung zu verhindern, während im Winter weniger Bewässerung erforderlich ist, da die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen oft höher ist.

 

Apropos Dünger! Moos benötigt keinen Dünger, da es seine Nährstoffe aus der Luft und dem Wasser bezieht. Vermeiden Sie die Verwendung von Düngemitteln, da dies das Moos beschädigen kann.

 

Mein lebendes Moosbild wird braun: Was tun? 

Wenn Sie schon einmal Moos aus dem Wald geholt haben, und versucht haben, es schön grün zu halten, werden Sie merken, dass es irgendwann braun und trocken wird. In diesem Fall geht das Moos in eine Art Ruhezustand, bis die Umweltbedingungen wieder günstiger werden. Gleiches passiert mit Ihrem Moosbild, wenn es braun wird. 

Ursachen für das Braunwerden von Moos können folgende sein:

  • zu viel oder zu wenig Feuchtigkeit
  • zu viel Licht
  • zu warmer Standort

Die meisten Moose bevorzugen einen halbschattigen bis schattigen Ort. Bei Hitze und Trockenheit fühlen sie sich in der Regel nicht wohl und werden Braun oder gelb. Überdenken Sie in diesem Fall den Ort, wo Sie das Moosbild aufgehängt haben, und wechseln Sie ihn gegebenenfalls. Direktes Sonnenlicht sollte bei lebenden Moosbildern unbedingt vermieden werden.

Gut zu wissen! Auch Moosbilder aus konserviertem Moos können mit der Zeit an manchen Stellen braun werden, obwohl sie einem schonenden Konservierungsverfahren unterzogen und mit unbedenklicher Lebensmittelfarbe behandelt wurden. Diese Tatsache wird durch zu trockene Luft und Verdunstung des Konservierungsmittels verursacht. Stellen, an denen das Moos braun geworden ist, können Sie erneut mit einer Lösung aus Glycerin und Lebensmittelfarbe besprühen.

Mein lebendes Moosbild schimmelt: Was tun?

Wenn sich Staunässe bildet, kann Moos auch schimmeln. Ähnlich ist es, wenn organische Reste am Moos nicht korrekt entfernt wurden. Sie können in diesem Fall versuchen, den befallenen Teil des lebendigen Moosbildes mit neuem Moos zu ersetzen oder für eine bessere Bewässerung und Belüftung sorgen.

Gut zu wissen! Mossbilder aus konserviertem Moos schimmeln nicht. Durch den Konservierungsprozess wird das Moos für immer haltbar gemacht und nicht befeuchtet werden.

Moosbilder sauber halten: 3 Pflegetipps

Moosbilder aus konserviertem Kugelmoos oder Islandmoos sind wie alles andere im Raum Staub und Verschmutzung ausgesetzt. Für die ideale Moosbilder Pflege sollten Sie diese einfachen Reinigungstipps befolgen:

  1. Wischen Sie die Moosoberfläche mit einem weichen Tuch ab. Nutzen Sie auf gar keinen Fall Reinigungsmittel jeglicher Art (auch milde) oder Chemikalien wie Bleichmittel oder Ammoniak, da sie die Mooskunst beschädigen können!

     

  2. Wenn Sie Staub oder Schmutz auf der konservierten Mooswand entdecken, wischen Sie ihn einfach mit einem trockenen Tuch, einem feinen Pinsel oder einem Staubwedel ab. Sie können die Mooswand auch mit einem auf sehr niedriger Stufe eingestellten Staubsauger reinigen.

     

  3. Moosbild mit Rahmen, setzen auch Staub auf dem Rahmen ab. Wischen Sie diesen regelmäßig mit einem feuchten Tuch ab, aber achten Sie unbedingt darauf, dass kein Wasser auf das Moos kommt.

 

Wir von GREENIN stellen Mooswände und Moosbilder aus nachhaltigen Moosen her. Bei Wunsch fertigen wir auch Moosbilder nach Maß an. Schauen Sie gern in unseren Moosbilder Shop, wo Sie Moosbilder in höchster Qualität aus 100 % natürlichen Moosen und Pflanzen aus Europa und zu fairen Preisen bestellen können.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Moosbilder & Mooswände Deutschland - GREENIN

JETZT DEN E-SHOP VERLASSEN?

Geben Sie Ihre Daten ein, um Ihren Warenkorb für später zu speichern. Und wer weiß, vielleicht schicken wir Ihnen sogar einen schönen Rabattcode! 💚🤗

Möchten Sie unsere personalisierten GREENIN-Angebote erhalten? 💚

Erlauben Sie Benachrichtigungen, um Echtzeit-Updates zu Ihrem Warenkorb zu erhalten, und wer weiß, vielleicht erhalten Sie sogar einen tollen Rabattcode. 😊

Maybe later